20
Feb
2014
0

Ravioli mit Schinken und Zitronen-Parmesan-Sauce

Hallo ihr Lieben,

da wünsche ich mir jahrelang eine Nudelmaschine und irgendwann stand mein Freund mit einer in der Küche als ich Heim kam und hat fleissig geübt. Bis ich es dann meinen ersten Selbstversuch gestartet habe und anschließend wirklich etwas draus geworden war, was mich zufrieden stellte dauerte es natürlich eine Weile 😉

Dabei ist es eigentlich ganz einfach! Wenn man eine besondere Kleinigkeit zum Abendessen zubereiten möchte, die gar nicht soviel Aufwand ist, ist dies euer Rezept.

1 Portion Nudelteig reicht völlig für 2 Personen Ravioli und ist eigentlich fast zuviel. Nun wird der Nudelteig vorbereitet, die Nudelmaschine rausgeholt und flachgeklopfte Teigstücke das erste mal durch die höchste Stufe der Nudelmaschine gedreht. Der Teig darf nicht kleben, sonst bleiben Reste in der Nudelmaschine hängen.

Ravioli mit Schinken und Zitronen-Parmesan-Sauce
Write a review
Print
Ingredients
  1. Nudelteig nach Rezept
  2. Kantenschinken
  3. Saft einer Zitrone
  4. Sahne nach Wunsch (je nachdem wie dick ihr die Sauce haben wollt)
  5. 100g Parmesan
Instructions
  1. Nun wird der Nudelteig vorbereitet, die Nudelmaschine rausgeholt und flachgeklopfte Teigstücke das erste mal durch die höchste Stufe der Nudelmaschine gedreht. Der Teig darf nicht kleben, sonst bleiben Reste in der Nudelmaschine hängen.
Bis ich zufrieden bin gehe ich folgendermaßen vor
  1. 3-4 mal gröbste Stufe, jeweils mittig falten
  2. 4-6 mal mittlere Stufe, jeweils mittig falten
  3. 6-8 mal feine Stufe, jeweils mittig falten
  4. Nun lege ich den Nudelteig in eine Ravioliform, meine ist von Tupper und ich habe sie von einer Freundin geschenkt bekommen und gibt es nur noch bei Ebay.
  5. Wasser richtig salzen (Geschmacksprobe! Nudelwasser sollte schmecken wie Meerwasser), zum kochen bringen, die Ravioli vorbereiten und bei Seite stellen.
  6. Für dieses Rezept habe ich einfach rohen Schinken gehackt (war nichts anderes da) und habe in jede Mulde 1 EL Schinken getan und die Ravioli geschlossen.
  7. Wenn das Wasser kocht, können die Ravioli vorsichtig ins Wasser gelegt werden. Der Garpunkt ist erreicht, wenn alle Ravioli einige Minuten an der Oberfläche schwimmen. Ravioli brauchen bedeutend länger als Tagliatelle und sind bei mir immer ca. 8-10min.
  8. Für die Soße eine kleine Pfanne erhitzen, den Saft einer Zitrone hineinpressen und mit Milch/Sahne/Cremefine auffüllen (Menge nach Geschmack und Wunsch). Leicht köcheln lassen (nicht reduzieren). Die fertigen Ravioli in die Soße gleiten lassen und frischen Parmesan darüber reiben. Die Soße dickt nun an den Ravioli ein. Guten Hunger!
Alltagsheldin http://alltagsheldin.info/
Lasagneblätter bzw Ravioli gelingen mir selbstgemacht wunderbar, was mich aber vor eine wirkliche Herausforderung stellt sind Tagliatelle. Hat jemand einen Tipp wie diese nicht kleben oder gummiartig werden oder im Wasser nicht zu klumpen zusammenkleben?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: