22
Jun
2016
0

Orientalisch angehauchter Adana Burger mit Süßkartoffelpommes und Salat

Hallo ihr Lieben,
oft seht ihr mich ja nicht, aber heute bringe ich euch ein Rezept vom Synchronburgern im Juni. Das Rezept und die großartigen Kreationen aller weiteren Teilnehmer findet ihr unten 🙂

Nachdem wir vor ein paar Tagen/Wochen bei Ali und Rick essen waren, ist mir das nicht mehr wirklich aus dem Kopf gegangen, also war es doch eine gute Idee die Häppchen von dort aufzugreifen und selbst zu Hause umzusetzen. So ist die Idee eines Adana Burger mit gegrilltem Lammhackpatty, Orangen, gegrilltem Gemüse und Zitronenjoghurt entstanden. Dazu gab es dann Süßkartoffelpommes, sowie Salat mit Orangen, Datteln, Mandeln, roter Zwiebel und frischer Minze an Zitronenvinaigrette


Morgens fing ich direkt an die Burgerbuns zu backen. Da ich noch eine Menge üben muss, habe ich es diesmal mit den supersoften Burgerbuns von Malteskitchen ausprobiert.

Zutaten:
Für den Zitronenjoghurt
100g Joghurt,
1 Knoblauchzehe
etwas Zitronensaft
1EL Öl
Salz

Für die Zitronenvinaigrette
2EL Zitronensaft
2EL Wasser
Salz, Pfeffer und Zucker
6EL Olivenöl
1TL Abrieb einer Bio-Zitrone

Für den Salat
Salat nach Wunsch
1/4 Mango
1/2 Orange
1/2 Zwiebel
10 Datteln
20g gehobelte Mandeln
2 Stiele Minze

Für die Süßkartoffelpommes
400g Süßkartoffel
etwas Speisestärke
Frittierfett

Für die Burgerbuns
200g mehlig kochende Kartoffeln
450g Dinkelmehl
1 Päckchen Trockenhefe
200g Schmand
4EL Milch
1TL Butter
2 Eier
2EL Olivenöl
Salz, Muskat

Für die Burger
220g Lammnacken
1/2 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel nach Belieben
1/4TL scharfes Paprikapulver
1/4 TL Pul (Paprikaflocken)
gegrilltes Gemüse nach Wunsch
2 Scheiben Orange

Für den Zitronenjoghurt 100g Joghurt in eine Schüssel geben, 1 Knoblauchzehe hineinpressen, etwas Zitronensaft und Gewürze dazu geben sowie 1 EL Olivenöl, fertig im Kühlschrank aufbewahren
Für die Zitronenvinagrette 2EL Zitronensaft, 2 EL Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker sowie 6 EL Olivenöl und 1TL Abrieb einer Bio-Zitronenschale mischen und wegstellen.
1 Mini-Romanasalt Herz auseinander nehmen, waschen und abtropfen lassen. Datteln in dünne Streifen schneiden und zur Hälfte mit den gehobelten Mandeln schon mal zu dem Salat geben. Auch das kann man nun erstmal beiseite Stellen.
Wer alles gern vorbereitet haben möchte kann nun kann die Orangen schälen, von übrigem weiß befreien und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die eine Hälfte der Scheiben kann man bei seite stellen, die andere Hälfte wird noch geviertelt und auch weg gestellt.
Jetzt noch die rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden und die Minze abzupfen… ihr habt es erraten…. Auch bei Seite stellen.
Da es bei uns um 6 / halb sieben Essen geben soll, starte ich viertel nach fünf / halb sechs (je nachdem wann ich vom Sofa komme…. Nein, natürlich saß ich am Schreibtisch und habe an meiner Hausarbeit gearbeitet *hust* Zeitmanagement ist ja das A und O… habe ich gehört…) mit den weiteren Vorbereitungen. Ich drehe jetzt den Lammnacken frisch durch (das macht auch jeder Metzger gerne vor Ort für euch!) und vermenge das mit 1 kleinen Zwiebel, die ich reibe sowie einer Menge Salz, scharfem Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und türkischen Paprikaflocken (Pul), je nachdem wie ich gerade lustig bin. Wenn das alles gut vermengt ist forme ich Pattys daraus und lege Sie mit Backpapier getrennt bei Seite – wer hätte es gedacht ^^ Ich packe das Fleisch aber nicht mehr in den Kühlschrank, da es Zimmertemperatur annehmen soll, decke es aber ab.
Nun schäle ich die Süßkartoffel und überlasse sie meiner Mum5 und der Pommesscheibe. Ich wässer die Süßkartoffelpommes anschließend für knapp 10min und schwenke sie (nachdem ich das Wasser weggekippt habe natürlich ^^) in Speisestärke.
Jetzt hab ich aber langsam Hunger! Also schnibbel ich schnell die erste gelbe Zucchini aus dem Garten und eine der noch rumfliegenden roten Spitzpaprika. Mehr fliegt gerade zu Hause nicht rum, muss dem Göttergatten also reichen J Alles schön gewürzt mit Salz, Pfeffer, etwas Oregano und Paprikapulver in eine Aluschale und abgedeckt schon mal nach draußen zum Grill bringen. Den heize ich auf dem Weg dann auch direkt an J Geht ja schnell bei so einem Gasgrill.
Mittlerweile ist auch der Mann nach Hause gekommen und so überlasse ich ihm feierlich die Pattys, das Gemüse und den Grill. Die bitte „für mich Medium“ wird auch diesmal wieder eine Überraschung J Aber so hat der Gute mal die Möglichkeit sein Temperaturteil für den Grill auszuprobieren (was ich für das Pulled Pork letztens auch hervorragend hätte benötigen können – ging aber auch ohne!).
Währenddessen kann ich mich in der Küche darum kümmern, dass meine Fritteuse heiß läuft (ein Topf mit Frittierfett ^^) und den Salat fertig machen. Dafür schmeisse ich die Zwiebeln, die Orange und die Minze in den vorgefertigten Salat. Danach schneide ich die Burgerbrötchen auf, bestreiche sie auf beiden Seiten mit Zitronenjoghurt und einem Klecks Harissa. Da ich noch Romanasalat über habe kommt auf die Sauce noch jeweils ein Blatt hinzu. Anschließend hacke ich die restliche Orange und die Datteln ganz klein und lege sie vorsichtig auf das Salatblatt.
Wenn ich das Go bekomme, werden noch schnell die Pommes in die Fritteuse geschmissen, der Salat mit der Zitronenvinagrette angemacht, die Süßkartoffelpommes raus geholt und auf einem Zewa abgetropft, die Teller angerichtet, mit Knoblauchmayo bestückt und alles nett angerichtet. Natürlich lasse ich noch etwas Platz für den Burger! Der wird nun nämlich mit dem Adana Patty bestückt, noch etwas gegrilltem Gemüse drauf verteilt und mit dem oberen Teil vom Bun versehen.

Es war wieder eine großartige Aktion, danke dafür 🙂
Wenn ihr jetzt neugierig seid, könnt ihr auch bei den anderen Burgerverrückten vorbeischauen und euch das Wasser im Mund zusammen laufen lassen 🙂

Jankes Soulfood ~ Rösti-Burger mit Fisch
Cuisine Violette ~ BBQ Pulled Chicken Burger
The Apricot Lady ~ Kartoffel-Räucherfisch-Burger
What about dessert? ~ Spargel-Burger
Naschen mit der Erdbeerqueen ~ Linsen-Grünkern-Burger
Lecker macht Laune ~ Farm Burger
Keks und Koriander ~ Burger mit Rotkohlsalat und Erdbeerketchup
Volker mampft ~ Asiatischer Hähnchenburger

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: