20
Jan
2016
0

7 (+17) Wochen Freeletics, Teil 1 der ersten 15 Wochen

Vor 169 Tagen habe ich diesen Blogpost vorbereitet. Seit einem Jahr will ich mich Free Athlete nennen, habe immer wieder Workouts angefangen und abgebrochen oder Wochen verstreichen lassen (aus unterschiedlichen Gründen und ausreden). Nun habe ich 27 Workouts hinter mir, 4112 Punkte (Level 5) und habe dank meiner Helldays endlich den Dreh bekommen! Es macht Spaß, es macht Freude, ich verfluche es, ich weine und ich wüte – all das gehört für mich mit Freeletics zusammen. Ich mache schon so lange Sport und nicht gerade wenig, ich bin nicht schwach, aber meine Ausdauer ist nicht so toll und ich muss eine Menge Masse bewegen. Das bedeutet nicht, dass Freeletics für mich schwieriger ist, aber anders. Ich möchte mit diesem Beitrag jeden an meinen Misserfolgen teilhaben lassen und ermutigen es einfach immer wieder weiter zu versuchen und nicht aufzugeben. Dran zu bleiben! Es lohnt sich!

Woche 1 (04.08.2015 – 17.08.2015)

Das wahr wohl nix, Satz mit x.

Woche 2 (18.08.2015 – 02.10.2015)
Geplante Woche: Persephone, 3/6 Kentauros (endurance), Hera (endurance), 2x Persephone (endurance)
Nachdem mich Persephone mit einer Zeit von knapp 30min schon gekillt hat und ich einfach wieder viel zu viel wollte, der Rest der Woche aber noch erheblich härter war, habe ich mich mit ein paar der fortgeschrittenen Athleten unterhalten und mich auch bezüglich der Mudmaster Vorbereitung und dem Wunsch mehr laufen zu wollen für einen anderen Weg entschieden. Die Woche hab ich abgebrochen und mit dem Start des wiederholten Ernährungstrackings den Coach auf Cardio statt Cardio & Strengths umgeschaltet und auf 3 feste Trainingstage die Woche. Hoffen wir das bald die Runs beginnen! Aber erstmal Kuriere ich den Muskelkater von Persephone (der ging im übrigen ne ganze Woche!) weiter aus.

Woche 3 (03.10.2015 – 27.10.2015)
Persephone Standard
   |
2/5 Aphrodite endurance
   |
1/3 Apollon Endurance

Man sieht wie großartig für mich Freeletics funktioniert oder? 🙁
Mein Glaube daran ist aber nicht erloschen!
Erstmal gar nichts, dank Sportverbots wegen eines Treppensturzes. Wo soll ich jetzt mit meiner Motivation hin?!

Aufgrund meines Fitnessstatus (und weil ich Angst vor den zu harten Workouts bisher hatte wodurch meine Wochen länger gedauert haben als 7 Tage) habe ich den Fitnesstest erneuert und die neue Coach-Woche war… Nunja… ernüchternd. Dafür aber super durchzuziehen mit Erfolgsgefühl und leichtem Muskelkater und einem bezwungenen inneren Schweinehund!

Woche 4 (28.10.2015 – 06.11.2015 – Wochenstart soll Samstags sein)

2/10 Gaia
   |
2/5: Nemesis
   |
1/3 Metis
400m Sprint
100m Sprint

Mein erster Gedanke war, ganz schön lasch. Aber steckte doch mehr hinter als vermutet! Bin ich so unfit?! Die 2/10 Gaia hab ich noch locker weggesteckt, die Menge an Sit-Ups von Nemesis fand ich schon deftig und wurde mit einem köstlichen Muskelkater belohnt. Mit dem habe ich dann noch 1/3 Metis gemacht. Wie affig, dachte ich. Wollte ich doch das normale Metis machen. Gut, dass ich das nicht getan habe! Die Sprints haben mich fertig gemacht, das merkt man dann gerade an den letzten 100m. Die Woche habe ich nach  7 Tagen fertig gehabt, springe in die neue Woche aber erst am Samstag. Mal sehen was mich dann erwartet!

Woche 5 (07.11.2015 – 13.11.2015)

Da war mein Coach abgelaufen. Ja…. Und nun? Meint einer ich hätte den erneuert? Im Leben nicht und ich weiß nicht einmal warum. Mit der Januar-Aktion habe ich dann den Coach für das ganze Jahr gebucht. Die 30% Aktion gilt übrigens noch bis zum 31.1.16 glaube ich.

Woche 6 (02.01.2016 – 08.01.2016)

1/3 NYX

400m Sprint

100m Sprint

  |

2/5 Athena

  |

1/3 Persephone

Eine wirklich schöne Woche um weiterzumachen nach den Weihnachtsfeiertagen. Ich bin immer noch nicht bei vollen Workouts, aber das wird sich bis zu Woche 15 ändern 🙂 Den Dreh hab ich irgendwie jetzt erst bekommen und darf direkt wieder eine Woche aussetzen. Mhmpf. Gerade wo es beginnt Spaß zu machen.

1 wöchige Zwischenpause aus gesundheitlichen Gründen

Woche 7 – Hell Days (16.01.2016-22.01.2016)

Athena

1/3 Apollon

  |

Athena

2/5 Iris

  |

Nyx

4/10 Gaia

Was hatte ich Angst vor den Helldays! Und was hab ich da für eine Menge an Übungen zu machen, das ist der Wahnsinn. Sogar mit der Fertigstellung einer Liste wieviel Sit-Ups ich zu machen habe, habe ich Zeit geschunden. Und was war? Die Helldays waren der Schlüssel. Nach dem ersten Workout war ich unglaublich im Eimer, aber stolz! Und während ich mit wenig Elan das dritte Workout begonnen habe nur mit dem Gedanken, dass ich es einfach durchziehen und schaffen muss und dass es Minusgrade sind habe ich bei Athena dafür sogar noch eine neue Bestzeit erreicht. Ich wurde ehrgeizig und war unendlich kaputt und stolz. Freitage habe ich noch Nyx und 2/5 Gaia vor mir und ich freue mich richtig drauf 🙂  Denn nun hat es begonnen Spaß zu machen und ich bin wirklich nach jedem Tag der Helldays richtig im Eimer! Da möchte ich keinem ein falsches Bild vermitteln, aber seit langem schlafe ich mal wieder wirklich erholsam! Und ich habe Muskelkater, aber ich fühle mich gut und ich freu mich schon drauf, wenn die Helldays wieder vorbei sind 😀 Aber ich denke ich werde einen guten Schub nach vorne dadurch mitbekommen haben und freue mich auf die neuen Workouts.  Ja es hat lange gedauert um reinzukommen, ja das war Mist und dass ich den Couch nur für 3 Monate hatte und dann nicht mehr weiter verlängert habe weil ich sowieso keine „Zeit“ hatte ist mit dran Schuld. Jetzt habe ich den Coach für ein Jahr und ich habe auch vor ihn zu nutzen 🙂 Meine Helldays waren wirklich mehr darauf ausgelegt, dass ich mich durchbeißen muss. Dass ich meinen inneren Schweinehund besiegen muss, dass ich einfach die Zähne zusammenbeisse und was soll ich sagen? Es hat funktioniert! Ich habe einen mentalen Unterschied am zweiten Tag schon gespürt und sogar meine PB von Athena verbessert 🙂

Ich bin gespannt, was ich im zweiten Teil der ersten 15 Wochen erzählen kann!

 

You may also like

Erfahrungsbericht zur Polar M400
PCOS und Insulinresistenz

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: